Auf der anderen Seite der Theke. (Kurzgeschichte)

Marie stand schon eine Weile alleine hinter der Theke der urigen Kneipe inmitten der Goslarer Altstadt. Die letzten Gäste waren bereits vor einer Stunde abgehauen, das meiste waren Touristen und die blieben bekanntlich nie lang. Marie blickte auf die Uhr, es war 2 Uhr morgens und sie wusste, der Abend war noch lange nicht vorbei. Der Pub war bekannt dafür, länger als alle andere geöffnet zu haben, aber Marie störte das nicht weiter, sie mochte die Nachtschichten. Kein Abend war wie der andere und man wusste nie, was da als nächstes durch die Tür des alten Fachwerkhauses kommen würde. Erst neulich hatte es bei ihrer Kollegin eine Messerstecherei gegeben. Marie war so etwas zum Glück noch nicht passiert, allerdings musste sie schon einmal zwei betrunkene Männer auseinander halten, die sich wegen einem halben Bier fast geprügelt hatten. 

Winter im Dartmoor. (Kurzgeschichte)

Martha zog die Tür hinter sich zu und schloss sie zur Sicherheit zweimal ab. Das machte sie immer so, man weiß ja nie. Sie zog den dicken Wintermantel noch ein bisschen höher und machte sich auf den Weg zur Arbeit. Es war kalt, der Winter war  auch im sonst so milden Südengland angekommen. Es war der letzte Tag im November und die kleine Stadt mitten im Dartmoor war zu dieser Zeit ganz besonders schön und schaurig. Ohnehin hatte sie sich, als sie vor etwas mehr als drei Jahren in diese gottverlassene Gegend Großbritanniens kam, sofort in dieses geheimnisvolle Fleckchen Erde verliebt.

Gegenüber.

Wir sitzen uns gegenüber am selben Tisch, Laptop an Laptop. Fußspitze an Fußspitze. Nur knapp einen Meter voneinander entfernt und trotzdem liegen da Welten zwischen uns. Zwei um genau zu sein. Deine und meine. Und so sehr unsere Leben auch zu einem geworden zu sein scheinen, ab jetzt gehen wir in verschiedene Richtungen. Machen uns auf in neue Abenteuer, schaffen eine neue Welt. Jeder für sich und das fühlt sich irgendwie fremd an.